Eine Woche nach dem Sieg beim BBSC Berlin müssen die Volleyballerinnen aus Stralsund im letzten Hinrundenspiel erneut in der Metropole antreten. Diesmal geht’s zu Rotation Prenzlauer Berg.

Stralsund. Nur eine Woche nach dem letzten Auswärtsspiel in Berlin geht es für die Stralsunder Wildcats erneut in die Hauptstadt: Am Sonntag steht für die Truppe von Trainer André Thiel der Abschluss der Zweitliga-Hinrunde an. Die Volleyballerinnen gastieren am 12. Spieltag bei RPB Berlin.

Die Stralsunderinnen (17 Punkte, 7. Platz) sind nach den Siegen beim BBSC Berlin und zuhause gegen Aligse fest im Tabellenmittelfeld integriert und können mit einem Sieg punktemäßig zum Tabellenfünften aus Oythe (20) aufschließen.

Während die Wildcats im Dezember noch ungeschlagen sind, warten die Gegnerinnen aus Prenzlauer Berg seit drei Spielen auf einen Sieg. Gegen die Top-Teams Leverkusen, Köln und Oythe holte RPB lediglich zwei Sätze. Anpfiff ist Sonntag, 16 Uhr.

Von Horst Schreiber (OZ)