Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

 
Stralsunder Wildcatsvs.VfL Oythe19.01.2019
IMG2397 _J0P0273 _J0P0431 _J0P0581 14700749_1768410276763480_872670201492242721_o 1 14711168_1768410153430159_1319141328927087985_o 14712941_1768410290096812_3777499034442040312_o Heim_Gladbeck_1
+ News-Archiv

Nach dem so wichtigen Erfolg gegen den Tabellenletzten VT Aurubis Hamburg steht am kommenden Samstag, 22.02.2014, bereits das nächste Heimspiel für die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats in der 2.Bundesliga Nord auf dem Plan. Diesmal stellt sich jedoch mit DSHS SnowTrex Köln ein Aufstiegsanwärter am Strelasund vor. Spielbeginn ist in der Diesterweg-Sporthalle wieder um 17:00 Uhr.

Mit einem klaren 3:0 (25:23, 25:17, 25:11)-Erfolg gegen den weiterhin punktlosen Tabellenletzten VT Aurubis Hamburg klettern die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats in der Tabelle der 2.Bundesliga Nord auf Platz 11, einem Nichtabstiegsplatz. Nach 65 Spielminuten war vor 230 Zuschauern der erhoffte Sieg unter Dach und Fach.

So einfach lautet die Devise für das kommende Spiel der Stralsunder Wildcats in der 2.Volleyball Bundesliga Nord am kommenden Samstag, den 15.02.2014. Zu Gast in der Diesterweg-Sporthalle wird dann der noch punktlose Tabellenletzte VT Aurubis Hamburg II sein. Anpfiff ist wie gewohnt um 17:00 Uhr.

Der sonntägliche Ausflug in die verschneite Grafschaft Bentheim hat sich für die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats nicht gelohnt. In der 2.Bundesliga Nord musste beim SC Union Emlichheim eine 0:3 (14:25, 21:25, 23:25)-Niederlage quittiert werden. Ein erhoffter Satz und Punktgewinn blieben damit aus.

Es war schon ärgerlich, dass die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats trotz zweier starker Leistungen gegen Spitzenteams der 2.Bundesliga Nord am letzten Wochenende am Ende doch ohne Punkte da standen. Doch Jammern hilft nicht. Der Spielplan hält am kommenden Sonntag, 26.01.2014, bereits das nächste Punktspiel parat. Und dort sind wieder 3 Punkte zu vergeben.Ab 16:00 Uhr trifft das Team von Trainer André Thiel in der Emlichheimer Vechtetalhalle auf den gastgebenden SC Union.

Keine 24 Stunden nach der bitteren Niederlage beim TSV Rudow Berlin wartete mit dem VC Olympia Berlin der Tabellenführer der 2.Bundesliga Nord auf die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats. Trotz der Doppelbelastung an diesem Wochenende lieferten die Vorpommern den starken Gästen einen beherzten Kampf. Vor 210 Zuschauern mussten sich die Gastgeberinnen nur knapp mit 1:3 (20:25, 21:25, 25:15, 23:25) geschlagen geben.

Nach einer ganz starken Leistung stehen die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats beim Tabellendritten TSV Rudow Berlin am Ende mit leeren Händen dar. Nach 104 Spielminuten musste sich das Team von Trainer André Thiel mit 1:3 (25:18, 23:25, 18:25, 22:25) geschlagen geben. „Grundsätzlich ist es natürlich immer sehr einfach nach einer Niederlage die Schuld beim Schiedsrichter zu suchen.

Nach dem gelungenen Jahresauftakt für die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats, die
zum Beginn der Rückrunde in der 2.Bundesliga Nord den direkten Konkurrenten Kieler TV
deutlich mit 3:0 besiegen konnten, wartet am kommenden Wochenende ein schwerer
Doppelspieltag auf das Team von Trainer André Thiel.

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2018/2019

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2018/2019
Auto Eggert

DVL Teams

Bundesliga News

VMV