wildcats_4 wildcats_6 wildcats_3 wildcats_1 wildcats_2 wildcats_5 IMG2397 _J0P0273 _J0P0431 _J0P0581 14700749_1768410276763480_872670201492242721_o 1 14711168_1768410153430159_1319141328927087985_o 14712941_1768410290096812_3777499034442040312_o Heim_Gladbeck_1
+ News-Archiv

Vor einem sehr schweren Wochenende stehen die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats. In der 2.Bundesliga Nord empfangen sie zunächst am Samstag, 02.11.2013 den Titelverteidiger TSV Bayer 04 Leverkusen, bevor es am Sonntag, 03.11.2013 zum aktuellen Tabellenführer VC Olympia Berlin geht. Trotz der in den letzten Wochen im Pokal und Liga eingefahrenen Siege gehen die Stralsunderinnen in diese Spiele jeweils als klare Außenseiter.

Nach einem Wechselbad der Gefühle gelangten die Stralsunder am Ende des Tages zum angestrebten Ziel – einem Spiel gegen die Ladies in black AACHEN aus der ersten Bundesliga. Die Qualifikation zur 1.Hauptrunde des DVV-Pokals wurde mit dem Sieg gegen die Regionalpokalsieger Nordost Köpenicker SC II mit 3:2 (17:25, 25:13, 17:25, 25:9, 15:11) geschafft.

Nach dem Gewinn des Verbandspokals von Mecklenburg-Vorpommern und dem Sieg beim Regionalpokal Nord geht für die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats am kommenden Samstag, 26.11.2013 die Pokalrunde des Deutschen Volleyballverbandes weiter. In einem Qualifikationsspiel zur Hauptrunde des DVV-Pokals treffen sie auf den Regionalpokalsieger Nordost.Dies ist mit dem Köpenicker SC II der aktuelle Tabellenführer der Dritten Liga Nord. Die Bundesligareserve der Berlinerinnen empfangen das Team vom Strelasund um 15:00 Uhr in der Sporthalle Hämmerlingstraße, nachdem sie sich vor 2 Wochen in eigener Halle den Regionalpokal für den Bereich Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt geholt haben. Dem Sieger dieser Partie winkt dann am Mittwoch, 06.11.2013 ein Heimspiel gegen die Ladies in black AACHEN aus der 1.Bundesliga. Entsprechend motiviert werden beide Teams in die Partie gehen, wobei die Wildcats weiterhin krankheitsbedingt auf ihren Trainer André Thiel verzichten müssen.
Die Köpenickerinnen haben den Platz in der Dritten Liga von Rotation Prenzlauer Berg übernommen und bringen nun mit einer Mischung von RPB- und jungen KSC-Mädels eine offenbar ganz erfolgreiche Mannschaft aufs Parkett. Bekannteste Namen bei den Gastgeberinnen sind Carolin Zieger, die schon mal kurz vor einem Wechsel an die Küste stand, und Laura Hippe, Schwester von Nationalspielerin Saskia Hippe.

Nach dem Sieg im Regionalpokal ging es am Wochenende erneut nach Hamburg. Im Duell der Tabellenletzten sollten die ersten Punkte gewonnen werden. Das widerspiegelte sich auch in der Anfangsphase des ersten Satzes sehr deutlich.

Am Sonntag trafen sich in Hamburg die Landespokalsieger aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch den ausrichtenden Verein Grün-Weiß Eimsbüttel aus der Regionalliga.

Ohne Trainer weiter ohne Punkte

Die Volleyballerinnen der Stralsunder Wildcats bleiben in der 2.Bundesliga Nord weiter sieglos. Vor 195 Zuschauern in der heimischen Diesterweg-Sporthalle musste das Team sich dem SCU Emlichheim nach 91 Spielminuten mit 1:3 (18:25, 15:25, 25:18, 11:25) geschlagen geben.

Für das Team der Stralsunder Wildcats steht nach der missglückten Heimpremiere am kommenden Samstag, 05.10.2013 bereits das nächste schwere Heimspiel auf dem Spielplan. In der 2.Volleyball-Bundesliga Nord empfängt die Mannschaft mit dem SCU Emlichheim den Tabellenvierten der Liga. Spielbeginn in der Diesterweg-Sporthalle ist wie immer um 17:00 Uhr.

Die Volleyballerinnern der Stralsunder Wildcats bleiben auch in ihrem ersten Heimspiel der Saison über weite Strecken zahm. Am Samstag verlor das Team gegen den letztjährigen Tabellenvierten TSV Rudow Berlin vor 250 Zuschauern mit 1:3 (17:25, 25:20, 22:25, 20:25) in 103 Spielminuten.

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2020/2021
Auto Eggert

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2020/2021

Volleyball Bundesliga live auf Sporttotal TV

Volleyball Bundesliga live auf sport1

DVL

VMV