Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

 
SF Aligsevs.Stralsunder Wildcats07.04.2019
IMG2397 _J0P0273 _J0P0431 _J0P0581 14700749_1768410276763480_872670201492242721_o 1 14711168_1768410153430159_1319141328927087985_o 14712941_1768410290096812_3777499034442040312_o Heim_Gladbeck_1
+ News-Archiv

Sundern. Das muss man erstmal schaffen: Nachdem die Mannschaft im ersten Satz mit 21:24 zurück lag, drehten die Zweitliga-Volleyballerinnen des 1. VC Stralsund auf und sicherten sich mit einem 3:0 gegen den RC Sorpesee Tabellenrang vier. Trainer André Thiel: "Es war wichtig, die Startschwierigkeiten zu meistern. Dazu gehörte im ersten Satz auch ein bisschen Glück, aber im weiteren Verlauf haben wir sehr überlegen gespielt. Wir haben verdient in dieser Höhe gewonnen."

Sorpesee. Mit drei Siegen in der Tasche und viel Motivation im Rücken geht es für die Zweitligavolleyballerinnen vom 1. VC Stralsund am kommenden Wochenende nach Sorpesee (Nordrhein-Westfalen). Dort treffen sie auf den bisherigen Tabellen-Elften RC Sorpesee, der mit null Punkten auf dem zweiten Abstiegsplatz liegt.

Im Zweitliga-Duell besiegen die Stralsunder Volleyballerinnen die Gladbeck Giants
nach famoser Leistung klar mit 3:0 / Über 350 Zuschauer sorgen für tolle Stimmung

Trotz Personalschwierigkeiten feierten die Volleyballerinnen vom 1. VC Stralsund einen 3:0-Sieg gegen den USC Münster II. Nach dem knappen Erfolg zuvor im Heimspiel gegen Borken (3:2) holen die VClerinnen damit weitere Punkte in der zweiten Bundesliga. Trainer André Thiel: "Wir mussten mit einem etwas veränderten System in das Spiel gehen, da uns besonders auf der Mitte Spielerinnen gefehlt haben. Trotz der Änderungen haben die Mädels das System fast perfekt umgesetzt."

Swantje beim Angriff

Zweitliga-Volleyballerinnen vom Sund schlagen die Gäste aus Borken knapp mit 3:2 
Damit gelingt ihnen vor gut 300 Zuschauern der erste Heimsieg in der noch jungen Saison

Berlin. Die Stralsunder Volleyballerinnen mussten sich in ihrem zweiten Auswärtsspiel in Berlin dem Köpenicker SC stellen. Am Ende kassierte das Team vom Sund eine 0:3-Klatsche. Trainer André Thiel äußerte sich nach dem Spiel: "Köpenick war eindeutig das bessere Team. Aber man muss auch sagen, dass wir unsere Sache nicht gut gemacht haben."

Franziska Kühn machte auf der Diagonalposition einige Punkte

Stralsund. Die Zweitliga-Volleyballerinnen des 1. VC Stralsund haben ihr erstes Heimspiel der Saison mit 1:3 verloren. Dem SCU Emlichheim boten die Wildcats dabei über weite Strecken Paroli. 335 Zuschauer in der Diesterweg-Halle sahen ein spannendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, in dem die Gäste aus der Grafschaft Bentheim (Niedersachsen) am Ende die Oberhand behielten. „Emlichheim hat verdient gewonnen, wir haben am Ende unsere Stärken nicht ausgespielt“, analysierte Stralsunds Trainer André Thiel, der vor dem Spiel von einer 50:50-Chance ausgegangen war.

Stralsund. Am kommenden Sonnabend werden sich die Zweitligavolleyballerinnen aus Stralsund in ihrem ersten Heimspiel gegen den Konkurrenten vom SCU Emlichheim in der Diesterweghalle stellen müssen. Kein leichtes Unterfangen, denn das Team aus Niedersachsen greift mit einem jungen internationalen Team an.

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2018/2019

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2018/2019
Auto Eggert

DVL Teams

sport1 banner

Sporttotal Aktionscontainer 320x218

VMV